Spielen - aber sicher!

Spielen, toben, glücklich machen – Volksbanken und Raiffeisenbanken starten Sanierungen von Spielplätzen in Mecklenburg-Vorpommern

Bereits das zehnte Mal rufen die Volksbanken und Raiffeisenbanken in Mecklenburg-Vorpommern zur Aktion „Spielen aber sicher“ auf.
Die diesjährige Bewerbungsfrist läuft vom 16. April bis zum 11. Mai. Nutzen Sie die Chance, sich mit dem Kindergarten, der Kita, Schule, Stadt, Gemeinde oder als sonstiger privater oder öffentlicher Träger für die Instandsetzung Ihrer Spielstätte zu bewerben. Die Volksbanken und Raiffeisenbanken nehmen Ihre Bewerbung gerne direkt in den Filialen sowie online unter
vr-mv.de oder antennemv.de entgegen.

Rund 600.000 Euro haben die Genossenschaftsbanken in den vergangenen Jahren zur Sanierung von Spielplätzen investiert und damit insgesamt über 230 Spielstätten modernisiert und sicherer gemacht.

„Die Zahl der Bewerber ist nach wie vor so hoch, dass wir uns dazu entschlossen haben, diese erfolgreiche Aktion auch im zehnjährigen Jubiläumsjahr fortzusetzen“, sagte Dieter Heidenreich, Sprecher der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Mecklenburg-Vorpommern.
„Wie auch in den vergangenen Jahren werden wir eine Vielzahl von Spielplätzen im Land mit neuen Schaukeln, Klettergerüsten und Sandkisten ausstatten, damit die Kinder sicher toben und spielen können. Wir sind schon sehr gespannt auf die diesjährigen Bewerbungen“, so Heidenreich weiter.

Die Auswahl der Gewinner findet im Juni 2018 statt. Die Sanierungen werden anschließend durchgeführt, sodass sicheres Spielen und Toben schon im Herbst wieder möglich ist.
Die Aktion „Spielen aber sicher“ wird von den Medienpartnern Antenne MV, Ostsee-Zeitung, Nordkurier, Schweriner Volkszeitung und Norddeutsche Neueste Nachrichten begleitet.