VR-Bank eG auf stabilem Kurs

Vertreter verabschieden Jahresabschluss und Dividende

Schwerin. Am 25. Juni 2018 begrüßte die VR-Bank eG Ihre Mitglieder im VR-Bank-Haus am Werderpark zur Vertreterversammlung. Trotz der anhaltenden Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank konnte die VR-Bank eG ihre Bilanzsumme um fünf Millionen Euro auf 540 Millionen Euro steigern. „Vor allem Kunden mit dem Wunsch nach einer Baufinanzierung oder einem Verbraucherdarlehen profitieren von den niedrigen Zinsen. Insgesamt hat die VR-Bank eG zum Bilanzstichtag Privat- und Firmenkundenkredite in Höhe von 300 Millionen Euro ausgereicht, hierzu kommen weitere Kreditmittel in Höhe von 140 Millionen Euro bei den genossenschaftlichen Verbundpartnern“, so Wilhelm Plum, Vorstand der VR-Bank eG.

Neben dem Niedrigzinsniveau sind insbesondere der Umfang der regulatorischen Anforderungen sowie die fortschreitende Digitalisierung und die hiermit verbundenen Möglichkeiten die großen Herausforderungen der Zukunft. Auch im Social Media Bereich wird die VR-Bank eG zukünftig aktiv vertreten sein. „Wir möchten dort sein, wo unsere Kunden sind. Das bedeutet für uns, uns auch in den sozialen Medien zu präsentieren. Noch in diesem Jahr werden wir hiermit starten“, so Marco Seidel Vorstand der VR-Bank eG.

Eine große Herausforderung hat die VR-Bank eG bereits mit einer notwendigen Technikumstellung gemeistert, für die eine monatelange Vorbereitung notwendig war. Der Kurs der VR-Bank eG ist stabil und verläuft trotz anspruchsvoller Rahmenbedingungen weiterhin positiv. So konnte das Betriebsergebnis um acht Prozent nach Bewertung gegenüber dem Vorjahr erhöht werden. Die Stärkung des Eigenkapitals schafft die Grundlage für ein weiterhin stabiles Wachstum der Bank. Mit den bankeigenen Produktlösungen sowie den Lösungen der Partner in der Genossenschaftlichen Finanzgruppe steht die VR-Bank eG für alle finanziellen Bedarfe bereit.

Bilder: VR-Bank eG