Neujahrsempfang

Ungewöhnlicher Neujahrsempfang mit Stefan Kreibohm und der Band „7delux“

(SVZ) Sonnenschein für die VR-Bank musste Wetterexperte Stefan Kreibohm bei seinem Vortrag in dem Kreditinstitut nicht voraussagen. Das hatte Vorstand Willi Plum übernommen: „Uns geht es richtig gut“, sagte er beim Neujahrsempfang. Und dann ergänzte er: „Ohne dem Jahresabschluss vorgreifen zu wollen, kann ich sagen: Wir sind auf Erfolgskurs. Wir werden trotz der Niedrigzinsphase ein gutes Betriebsergebnis für 2018 erzielen.“ Auch im Ranking des Genossenschaftsverbundes stehe die VR Bank Schwerin eG sehr gut da, versicherte Plum. So könne nach der Erneuerung der Filiale in Neustadt-Glewe im vergangenen Jahr nun die Planung für die Modernisierung der Hauptfiliale in der Schweriner Mecklenburgstraße in Angriff genommen werden.

Sein Vorstandskollege Marco Seidel moderierte charmant weiter, berichtete von einer Spendensammlung für eine Therapie für das an einer Entwicklungsverzögerung erkrankte Kind Max Casper Köhnke aus Grambow, die bisher schon 2.000 Euro erbracht habe. Aber es werde noch mehr Geld gebraucht, weil die Familie die Kosten für die empfohlene Delfintherapie nicht allein aufbringen kann. Mehrere hundert Euro kamen dafür sofort beim Neujahrsempfang zusammen.

Dann übernahm Wetterfrosch Stefan Kreibaum wieder das Zepter und erklärte in seinem bebilderten Vortrag auf unterhaltsame Weise verschiedene Wetterphänomene, die Arbeit in einer Wetterstation und die Herangehensweise an Prognosen.

Zur Einstimmung auf ein möglichst erfolgreiches neues Jahr brachte die Schweriner Business-Damen-Band „7delux“ dann richtig Schwung in die Gesellschaft mit ihrem Song „Schwerin ist geil“.

Bert Schüttpelz

Neujahrsempfang als Kontaktpflege: VR-Bank-Vorstand Willi Plum (M.) begrüßt Reinhard Henning, Vorstandschef des FC Mecklenburg (l.) und TuK-Geschäftsführer Thomas Maync. Foto: bert