Hoch zu Ross zum Turnier

Sukower Reitverein lädt zum Wettbewerb

(SVZ) Sukow Es ist wie ein Virus, bezeugen alle. Egal ob Ferienkind oder passionierter Profireiter, jeder, der einem in der Stallgasse der Reiterpension Mietz in Sukow begegnet, ist infiziert mit der Droge „Pferd“. Kein Wunder, denn das Schnauben der großen Tiere, das Zwitschern der Schwalben und der Duft von Heu und Stroh haben einen besonderen Reiz. Diesen Reiz sollen auch andere kennenlernen, zudem noch in den Genuss von Spring- und Dressurkunst kommen: Vom 18. bis 20. August organisieren die Reitfreunde des SV Sukow das alljährliche Dressur- und Springreitturnier. Von Freitag bis Sonntag kommen Reitfreunde aus unterschiedlichen Bundesländern, um sich auf dem Turnierplatz in Sukow zu messen. Dabei geben sich die vielen ehrenamtlichen Helfer des Sukower Reitvereins jedes Jahr Mühe, gute Gastgeber zu sein und ein breit gefächertes Turnier zu präsentieren.

Schülerin Johanna Müller freut sich täglich auf Ausritte mit Amadeus, Pferdewirt Ralf Weihs ist froh über die Hilfe auf dem Hof.
Foto: Sarah Langemeyer

Neben dem Vorsitzenden Horst-Werner Jahn ist auch Ralf Weihs an der Organisation beteiligt. Rund ein halbes Jahr vor dem Turnierstart wird geplant und vorbereitet. „Im Moment bereiten wir den Spring- und Abreitplatz vor“, so der Pferdewirt, der auch die Unterstützung der Gemeinde sowie Sponsoren und Richter betont. Der 59-Jährige ist mit zwölf Jahren zum Reiten gekommen. „Ach, so richtig kann ich mich nicht mehr erinnern. Aber die Liebe zum Pferd hat mich nicht mehr losgelassen, sie sind treue Begleiter“, so Weihs, dessen Mimik pure Freude verrät. Auch die 17-Jährige Johanna Müller, die fast täglich auf dem Hof mithilft, kann von dieser Freude berichten. Der hochgewachsene rotbraune Amadeus hat es ihr besonders angetan. Mit Ralf Weihs war das Pferd früher auf Turnieren unterwegs, heute ist er „in Rente“, Johanna kümmert sich um ihn.
Alles andere als in Rente sind die drei Schwerinerinnen Charlotte, Joline und Leonie. Die 13- und 14-Jährigen sind bei den Turniertagen vom 18. bis 20. August am Start – bis dahin üben sie noch auf dem Sukower Reitplatz.

Turnier-Programm

Foto: Sarah Langemeyer
Auf dem Rücken der Pferde: Die Freundinnen Leonie mit ihrem Pferd Bounty, Joline und Charlotte mit Stute Lola (v.l.) üben für das Reitturnier.
Foto: Sarah Langemeyer

Beim Sukower Dressur- und Springturnier werden insgesamt 25 Prüfungen ausgetragen, dabei werden in der Dressur und im Springreiten Prüfungen bis zur Klasse M** ausgeritten. Die Wettbewerbe beginnen am Freitag ab 16 Uhr, am Sonnabend und Sonntag ab 8 Uhr. Höhepunkt am Sonnabend ist ein Dämmerungsspringen und ab 21 Uhr ein Flutlichtspringen.

Sarah Langemeyer