Spielen aber sicher - Neue Wasserspiele für die „Grashüpfer“

Volks- und Raiffeisenbank verleiht Preisgeld an Kindertagesstätte in Groß Godems

(SVZ) Groß Godems Mit Gummistiefeln durch Pfützen und Matsch stampfen, Kleckerburgen bauen und spritzige Wasserschlachten veranstalten: Das können jetzt die 32 Mädchen und Jungen der Volkssolidarität-Kita „Grashüpfer“ aus Groß Godems. Im großzügigen Außengelände der Kindertages- und Hortstätte steht neben Klettergerüst und Rutsche eine nagelneue, trotzdem etwas nostalgisch anmutende, Wasserpumpe zum Spielen bereit. Eine kreisförmige Sandfläche zum Buddeln und Rummatschen umschließt das grünlackierte Spielgerät.

Die zum Planschen bei Sommer- und Herbstwetter bestens geeignete Investition machten die Volksbanken Raiffeisenbanken in Mecklenburg-Vorpommern möglich. Das Geldinstitut stiftete zweitausend Euro, nachdem sich Kita-Leiterin Dietlind Brümmer im Frühjahr erfolgreich für die Aktion
„Spielen? Aber sicher!“ bewarb. Ihre Idee, eine echte Wasserpumpe für Kinder in der Kita zu installieren, kam offensichtlich bei der Jury gut an.

Foto: VR-Bank eG

Den symbolischen Scheck brachte jetzt Günter Schulze, der Geschäftsfeldverantwortliche der VR-Bank, höchstpersönlich im Dorfkindergarten vorbei. Bereits zum achten Mal in Folge schrieb die Bank die Gewinnaktion zur Übernahme von Sanierungskosten auf Spielplätzen aus. Da Sicherheit der Kinder oberste Priorität hat, achteten Initiatoren und Kita-Leitung bei der Anschaffung insbesondere auf TÜV-geprüfte Spielgeräte.

frgu

Foto: VR-Bank eG