Volksbanken und Raiffeisenbanken in MV trotzen der Finanzmarktkrise und schreiben schwarze Zahlen

Gute Betriebsergebnisse – Einlagen und Kredite wachsen

Trotz Verunsicherung und herber Verluste für die Bankenbranche steigerten die 13 Volksbanken und Raiffeisenbanken in MV ihr ordentliches Betriebsergebnis auf 36,4 Mio. Euro (Vorjahr 32,9 Mio. Euro). Bei den Kundengeldern konnten sie in 2008 mit Zuwächsen von über 100 Mio. Euro (+ 3,6 Prozent) auf 2,9 Mrd. Euro punkten. Das Kreditvolumen nahm um 42 Mio. Euro (+ 3,1 Prozent) auf 1,4 Mrd. Euro zu. Von der häufig in den Medien geäußerten Kreditklemme kann bei den Volksbanken und Raiffeisenbanken also keine Rede sein. Die Gesamtbilanzsumme wuchs um 155 Mio. Euro (+ 4,4 Prozent) auf 3,6 Mrd. Euro. Das durchschnittliche Betriebsergebnis der Volksbanken und Raiffeisenbanken in MV erhöhte sich auf 1,05 Prozent der Bilanzsumme.

Träger des Wachstums bei den Kundengeldern waren die Termineinlagen. Sie stiegen um 10,9 Prozent (65 Mio. Euro) auf 662 Mio. Euro. Insgesamt kam es zu erheblichen Umschichtungen zu Lasten der Spareinlagen, die um 4,6 Prozent bzw. 47 Mio. Euro auf ca. 1 Mrd. Euro zurückgingen. „Die Volksbanken und Raiffeisenbanken haben in Zeiten der Krise das Vertrauen der Kunden und stehen für Stabilität, Verlässlichkeit und Sicherheit“, so Dieter Heidenreich, Vorstand Volks- und Raiffeisenbank Güstrow.

Keine Kreditklemme bei Firmen- und Privatkunden
Das Kreditwachstum in MV von 3,1 Prozent entfiel wie in den Vorjahren ausschließlich auf die langfristigen Kredite, deren Anteil am Volumen der Ausleihungen erneut von 87,6 Prozent auf 88,4 Prozent wuchs. „Bei unserer Gruppe gibt es diese Kreditklemme jedenfalls nicht“, so Heidenreich weiter.

Die Volksbanken und Raiffeisenbanken werden auch zukünftig den privaten Konsum stärken. Dafür werden die Volksbanken Raiffeisenbanken in der nächsten Woche ein zusätzliches Kreditprogramm zur Ankurbelung des privaten Konsums anbieten.

Für Gewerbekunden sind mit dem seit Jahresbeginn bestehenden Sonderkreditfonds im Volumen von 1 Mrd. Euro zusätzliche Kredite zur Verfügung gestellt worden. Damit haben die Volksbanken Raiffeisenbanken ihr Kreditgeschäft in den letzten Monaten trotz schwieriger und konjunktureller Rahmenbedingungen nicht eingeschränkt. Im Gegenteil: „Insgesamt gewährten die Volksbanken und Raiffeisenbanken 2008 so viele Kredite an Privat- und Firmenkunden wie zuletzt im Jahr 2001“, erklärte Wilfried Luig, Vorstand VR-Bank Schwerin.

Die Volksbanken und Raiffeisenbanken haben ein anderes Geschäftsmodell als andere Bankinstitute und sind daher nicht direkt von der Finanzmarktkrise betroffen. „ Wir stehen als Partner in der Region auch in schwierigen Zeiten unseren Kunden und Mitgliedern zur Verfügung“, so Luig weiter.

 

Rendsburg, 27. Februar 2009


PVR
Presse- und Informationsdienst
der Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V.
Raiffeisenstraße 1-3, 24768 Rendsburg
Tel. 04331/1304-1300
Fax 04331/1304-1308
E-Mail: pvr@geno-verband.de