VR-Bank eG nimmt 850 Jahre Schwerin für bare Münze

Erlöse der Jubiläumsmünze kommen dem Festumzug zugute

Die VR-Bank eG legt aus Anlass des 850-jährigen Stadtjubiläums von Schwerin eine Gedenkmedaille auf. Mit dem Verkaufserlös will die Bank den Festumzug zur 850- Jahrfeier Schwerins unterstützen. Zum Start der Verkaufsaktion hat Matthias Bungert, Vorstand der VR-Bank eG, heute ein Exemplar der Jubiläums-Medaille an Oberbürgermeisterin Angelika Gamkow übergeben.

„Ich freue mich, dass so viele Schweriner Unternehmen dem Aufruf gefolgt sind, mit eigenen Beiträgen unser Jubiläumsfest mitzugestalten. Wer die Gedenkmedaille kauft, der erwirbt ein Erinnerungsstück von bleibendem Wert und kann gleichzeitig das Stadtjubiläum unterstützen“, so die Oberbürgermeisterin. „Wir übernehmen Verantwortung für unsere Region. Daher stand es für uns außer Frage, der Landeshauptstadt zum Geburtstag ein Präsent zu überreichen“, so Matthias Bungert.

„Schwerin bietet seinen Bewohnern und Gästen eine bezaubernde Mischung aus Modernem und Historischem. Ein reiches Angebot an Kunst und Kultur, eine wunderschöne historische Altstadt, der hohe Freizeitwert durch die Lage am Wasser und die Offenheit der Menschen – das macht Schwerin liebenswert und sympathisch. Wir haben versucht, diesen speziellen Charakter zu zeigen und 850 Jahre Schwerin tatsächlich für bare Münzen genommen.“ Auf der einen Seite der Prägung ist mit dem Schweriner Schloss das anmutige Wahrzeichen Schwerins zu sehen, auf der anderen die moderne Gestaltung des Logos zur 850-Jahrfeier mit Elementen des Wappens.

Die Münze wurde in dem Mecklenburger Münzkontor hergestellt. Erhältlich ist sie in zwei Auflagen: In Neusilber kostet sie zehn und 999iger Feinsilber 30 Euro. Der Verkaufserlös kommt dem Festumzug zugute. Die Münze ist in allen Geschäftsstellen der VR-Bank eG in Schwerin, Parchim und Ludwigslust erhältlich. „Wir wünschen allen Sammlern, den Schwerinern und ihren Gästen viel Freude an diesem ganz besonderen Andenken“, sagt Matthias Bungert.