VR-Bank empfiehlt: Kinder früh im Umgang mit Geld schulen

Manche Kinder kennen im Umgang mit Geld kein Maß. Teure Spielsachen werfen sie in die Ecke und der Markenpulli ist nach 2 Monaten schon "uncool". Eltern sollten ihren Sprösslingen daher schon früh die Verantwortung für bestimmte Geldbeträge überlassen. "Sobald ein Kind rechnen kann, sollte es auch ein Gespür für Geld entwickeln", sagt Ilka Heber aus der VR-Bank eG.

Im Hinblick auf die Finanzen im späteren Leben ist der Umgang mit Taschengeld eine erste Lernlektion für Kinder. Sie lernen, was teuer und billig ist, machen die Erfahrung, dass Geld schnell ausgegeben sein kann, wenn man es sich nicht einteilt und lernen Entscheidungen zu treffen: Ist eine Anschaffung sinnvoll und nötig oder nicht? Wie wichtig dieser verantwortungsvolle Umgang ist, belegen Zahlen: Zehn Prozent aller 20- bis 24-Jährigen, die in Deutschland leben, haben Verschuldungsprobleme.

Dies sollten Sie dabei beachten:

  • Betrag festlegen und dann konsequent bleiben!
  • Taschengeld immer zahlen, unabhängig von schulischen oder häuslichen Leistungen.
  • Die Kinder sollen das Taschengeld pünktlich und ohne nachzufragen bekommen.
  • Keine Ausnahmen!

Ist das Taschengeld einmal verteilt, sollten Eltern konsequent sein und nichts 'ausnahmsweise' finanzieren, weil das Kind das Taschengeld vergessen oder bereits ausgegeben hat. Nur so setzt der Lerneffekt ein.
Bei Jugendlichen kann mit dem Taschengeld auch die Verantwortung für den Klamotteneinkauf abgeben werden. Im Geschäft kann das Kind dann frei entscheiden: „Möchte ich lieber zwei günstige Hosen oder einen etwas teureren Pullover kaufen?"

Sparbuch und Girokonto
Ab acht Jahren sollten Kinder zusätzlich zum Taschengeld auch ein Sparbuch bekommen. So machen Sie erste Erfahrungen mit indirekten Geldformen und Zinsen. Größere Geldbeträge sollten stets auf dem Sparbuch eingezahlt werden. Mit 14 bis 16 Jahren ist dann auch ein Jugend-Girokonto sinnvoll. Vor Verschuldung brauchen Eltern in dem Fall keine Angst zu haben, denn ein Dispo-Kredit darf Minderjährigen nicht ohne weiteres eingeräumt werden.

Taschengeldtabelle

Alter Taschengeld
4 - 5 Jahre 50 Cent wöchentlich
6 - 7 Jahre 1,50 bis 2 Euro wöchentlich
8 - 9 Jahre 2 bis 2,50 Euro wöchentlich
10 - 11 Jahre 13 bis 15 Euro monatlich
12 - 13 Jahre 18 bis 20 Euro monatlich
14 - 15 Jahre 23 bis 26 Euro monatlich
16 - 17 Jahre 32 bis 42 Euro monatlich
18 Jahre 62 Euro monaltich