Innovationen aus dem Handwerk - VR-Innovationspreis

Drei Unternehmen mit VR-Innovationspreises Handwerk 2014 in Schwerin ausgezeichnet.

Heute wurde im Bildungs- und Technologiezentrum Schwerin der diesjährige VR-Innovationspreis Handwerk verliehen. Mit dem Preis zeichnen die Handwerkskammer Schwerin, das Wirtschaftsministerium und die VR Bank eG gemeinsam neue technologische Entwicklungen oder neue Konzepte der Unternehmensführung in Handwerksbetrieben aus. Der Preis ist landesweit die einzige Auszeichnung für Innovationen aus dem Handwerk.

Der von den Volks- und Raiffeisenbanken mit insgesamt 5.500 Euro dotierte Preis wurde von Wirtschaftsminister Harry Glawe, Handwerkskammerpräsident Peter Günther und VR-Bank-Vorstand Johannes Löning verliehen. Kammerpräsident Günther sagte bei der Auszeichnung: „Innovationen im Handwerk sind ständige Erneuerungen und Veränderungen, die sich aus den täglichen Anforderungen in den Betrieben und der Erkennung von Kundenbedürfnissen ergeben. Das Handwerk entwickelt sich immer weiter, weil es seit jeher individuell, flexibel und kundenorientiert arbeitet.“


In diesem Jahr wurden zwei erste Plätze sowie ein dritter Preis vergeben. Die zwei gleichrangig mit jeweils 2.000 Euro dotierten Innovationspreise gingen an die Tischlerei Eigenstetter GmbH aus Rhena und an die Metallverarbeitung Kähler GbR aus Bobzin. Die Tischlerei Eigenstetter bekam den Preis für die Entwicklung und Erprobung eines modernen Roboterfräszentrums für hochwertige Einzelanfertigungen von großvolumigen Innenausbauelementen und individuellen Möbeln aus Holz mit mehrfach gekrümmten Oberflächen. Die Metallverarbeitung Kähler GbR konnte die Jury mit der Entwicklung und Umsetzung einer innovativen Methode zur Fertigung von Heckrahmenkomponenten für Kühlkoffer im Fahrzeugbau überzeugen, die eine optimierte Dämmung und Steifigkeit aufweisen.


Den mit 1.500 Euro dotierten dritten Preis erhielt die Sigro Parchim GmbH für die Entwicklung und Erprobung einer innovativen Spachtelmasse aus Graphitwerkstoff. Diese Masse kann auf Oberflächen aller Art im Neubau und Sanierungsbereich eingesetzt werden. Mit geringem Aufwand können dadurch Räume gegen elektromagnetische Wellen abgeschirmt werden. Durch die hervorragende Temperaturleitfähigkeit des Materials erfolgt zudem eine konstante Wärmeverteilung auf den Wandoberflächen.