Wieder gefahrlos spielen auf dem Spielplatz der Kita Spatzennest in Parchim und der Kita Max und Moritz in Spornitz

VR-Bank eG hilft bei der Sanierung der Spielstätte

Im Rahmen der Aktion „Spielen aber sicher“ unterstützen die Volksbanken Raiffeisenbanken in Mecklenburg-Vorpommern seit 2009 öffentliche und private Träger von sanierungsbedürftigen Kinderspielplätzen. „Wir freuen uns, dass auch in diesem Jahr wieder 22 Bewerbungen bei uns eingegangen sind“, so Günter Schulze, Geschäftsfeldverantwortlicher der VR-Bank eG. Nun wurden die Spielplätze der Kita Spatzennest in Parchim und der Kita Max und Moritz in Spornitz aus den Bewerbungen ausgewählt. Mit den notwendigen Sanierungen wird unverzüglich begonnen.

Über 160 sanierungsbedürftige Spielplätze wurden seit Beginn der Aktion instand gesetzt. Dafür stellten die Volksbanken Raiffeisenbanken insgesamt mehr als eine halbe Million Euro zur Verfügung. „Vielen Trägern der Spielplätze fehlt das Geld, um defekte Spielgeräte zu ersetzen oder notwendige Reparaturen auszuführen - als regional verwurzelte Bank möchten wir weiterhelfen und uns vor Ort für die Sicherheit der Kinder engagieren“, so Schulze.