Aktion "Spielen aber sicher" wird fortgesetzt

Spielen, toben, glücklich machen - Volksbanken und Raiffeisenbanken setzen Sanierungen von Spielplätzen in MV fort

Bereits zum siebten Mal initiieren die Genossenschaftsbanken in Mecklenburg-Vorpommern die Aktion „Spielen aber sicher“

Aufgrund der anhaltend großen Beteiligung setzen die 11 VR-Banken im Land die Aktion „Spielen aber sicher“ auch in diesem Jahr fort.


Der Startschuss am 30. März 2015 ist das Signal für alle öffentlichen und privaten Träger von Spielplätzen wie z.B. Schulen, KiTas, Städte und Gemeinden, sich im Internet unter  www.vr-mv.de sowie in allen Filialen der Volksbanken Raiffeisenbanken in Mecklenburg-Vorpommern zu bewerben. (Bewerbungsschluss 30. April 2015)


 „Obwohl wir bereits über 130 Spielplätze in Mecklenburg-Vorpommern für über 450.000 Euro saniert haben, ist die Zahl der Bewerber nach wie vor so hoch, dass wir uns dazu entschlossen haben, diese erfolgreiche Aktion fortzusetzen“,  sagte Dieter Heidenreich, Sprecher der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Mecklenburg-Vorpommern.


„Wie auch in den vergangenen Jahren werden wir eine Vielzahl von Spielplätzen im Land mit neuen Schaukeln, Klettergerüsten und Sandkisten ausstatten, damit die Kinder sicher toben und spielen können“, so Heidenreich weiter.


Die Aktion wird begleitet von den Medienpartnern Antenne MV, Ostseezeitung, Nordkurier, Schweriner Volkszeitung sowie Norddeutsche Neueste Nachrichten.


Nach Auswahl der Gewinner sollen die Sanierungen in diesem Sommer abgeschlossen werden.
(PVR)