Mit Waschtischen zum Erfolg

Schweriner Einrichtungsfirma Adolf Kuhlmann gewinnt VR-Innovationspreis

(SVZ) Schwerin Freude bei der Adolf Kuhlmann GmbH in Schwerin: Für die Entwicklung und Anwendung eines Verfahrens zur Fertigung von Waschtischen aus Mineralwerkstoff ist die Firma gestern Abend mit dem VR-Innovationspreis Handwerk geehrt worden. Das Unternehmen erhielt die Auszeichnung in der Kategorie „Prozessentwicklung“.

Mit dem Innovationspreis zeichnen die Handwerkskammer, das Wirtschaftsministerium und die Schweriner VR Bank gemeinsam neue technologische Entwicklungen oder neue Konzepte der Unternehmensführung in Handwerksbetrieben aus. Der Preis wird in drei Kategorien vergeben. Er ist mit insgesamt 5000 Euro dotiert und landesweit die einzige Auszeichnung für Innovationen im Handwerk.

Peter Günther, Präsident der Schweriner Handwerkskammer, sagte anlässlich der Auszeichnung im Bildungs- und Technologiezentrum in Schwerin: „Innovationen im Handwerk sind umso bemerkenswerter, als das Handwerk bekanntermaßen keine Spezialisten und kaum Mittel für Forschung und Entwicklung hat. Dafür, dass diese Ressourcen so knapp sind, bringt das Handwerk ganz erstaunliche Innovationen hervor. Darüber hinaus sind diese Innovationen immer von direkter praktischer Relevanz.“
Die Adolf Kuhlmann GmbH gilt mit ihren zwei Standorten in der Landeshauptstadt als erfolgreiches Unternehmen in den Bereichen Einrichtungen und Objektgeschäft. Die Schweriner fertigen selbst und sind Komplettanbieter, wenn es um die Einrichtung großer Hotels, Bürokomplexe oder Freizeitobjekte geht. Das Unternehmen blickt auf eine Geschichte von mehr als 100 Jahren zurück.

ckoe

Blumen und Glückwünsche für Andreas Kuhlmann: Kammerpräsident Peter Günther (l.),
Staatssekretär Dr. Stefan Rudolph und VR-Bank-Vorstand Johannes Löning (r.) gratulieren.
Foto: Gansen