„Ein tolles Team gehabt“

Langjähriger Leiter der VR-Bank in Parchim Günter Schulze hatte in dieser Woche seinen letzten Arbeitstag

Parchim (SVZ) Der langjährige Leiter der VR-Bank in Parchim sagt Tschüss: Günter Schulze (63) verabschiedete sich in dieser Woche von seinen Kollegen. Er hatte am Donnerstag seinen letzten Arbeitstag. Fünfundzwanzigeinhalb Jahre stand er im Dienst der Genossenschaftsbank. Der aus Leipzig stammende gelernte Elektromonteur mit Abitur fand nach der Wende zum Bankgewerbe. 1990 absolvierte er zunächst bei der West LB eine Ausbildung zum Sparkassenkaufmann mit Ausbildungsfunktion. Nach gründlicher Beratung im Familienrat hängte er im Anschluss eine zweijährige Lehrzeit in Berlin zum Bankkaufmann dran.

Am 1. Juli 1992 hatte Günter Schulze seinen ersten Arbeitstag bei der VR-Bank in Schwerin – damals noch als Praktikant. Als wenige Monate später der Parchimer Standort hinzukam, übernahm er im Mai 1993 die Geschäftsstellenleitung in seiner Heimatstadt. Günter Schulze lebt seit 1979 im Parchimer Ortsteil Dargelütz. 1995 konnte die VR-Bank vom Bankcontainer in einen Neubau am Marstall umziehen. Seit Februar 2013 hat sie nun ihr Domizil in einem sanierten denkmalgeschützten Haus in der Blutstraße.

Günter Schulze übte seine Arbeit als Banker mit großer Berufsfreude aus und übergab seinem Nachfolger einen erfolgreichen Markt: „Ich konnte mich sehr gut einbringen, der Vorstand hat mir viel freie Hand gelassen“, blickt Günter Schulze zurück. Dass die Schließung von Filialen im ländlichen Raum mit Einschnitten für die Kunden verbunden gewesen sei, konnte er menschlich immer nachempfinden. Dennoch sei es aus wirtschaftlicher Sicht ein nicht vermeidbarer Schritt gewesen. Ausdrücklich hebt er hervor: „Ich hatte ein tolles Team“. Heike Dolk und Angelika Verhülsdonk, die selbst seit 27 Jahren in der Parchimer Genossenschaftsbank tätig sind, können dieses Kompliment nur zurückgeben. „Er stand als Chef immer hinter seinen Mitarbeitern. Es war ein guter Zusammenhalt.“

Ein erklärtes Anliegen war es dem scheidenden Geschäftsfeldverantwortlichen für Parchim in all den Jahren, die VR-Bank als ein in der Region verwurzeltes Unternehmen nach außen zu präsentieren: Als Mitglied des Unternehmerverbandes gehörte er zum Beispiel zu den Motoren der Jungunternehmerschule. Für dieses Projekt engagierte er sich 16 Jahre als Lektor. „Ich war der dienstälteste Dozent“, witzelt Schulze. Gemeinsam mit der AOK stellt die Genossenschaftsbank einmal im Jahr eine große Berufsorientierungsmesse mit stetig steigenden Ausstellerzahlen auf die Beine, um dem künftigen Fachkräftenachwuchs Perspektiven in der Region aufzuzeigen. Der Termin für die nächste steht längst fest: Es ist der 13. Januar 2018. Günter Schulze ist Mitglied im Rotary Club und hob den im November 2015 gegründeten Verein der Parchimer Altstadthändler mit aus der Taufe, dessen Vorsitz er ausübt.

Flagge zeigt er auch als Dargelützer – im Dorfclub, einem Verein, der das nachbarschaftliche Miteinander fördern möchte. Klare Worte fand er vor Jahren als Sprecher einer Bürgerinitiative, die sich massiv gegen die Errichtung einer Schweinemastanlage zur Wehr setzte, als entsprechende Pläne auf der Tagesordnung standen.

Sich künftig nur ins Private zurückziehen? Das ist keine Option für den Banker im Ruhestand. Für ein Projekt hat er sich bereits gern einspannen lassen: Günter Schulze übernimmt die Organisation eines Benefizballes, den der Unternehmerverband und der Rotary Club Parchim am 7. April unter dem Motto „Frühlingserwachen“ in der Kreisstadt veranstalten. Natürlich möchte der zweifache Vater und Großvater zweier Enkelkinder künftig viel von seiner gewonnenen Zeit in die Familie investieren. Seine Frau Jutta hat ihm den ersten Tag als Rentner am gestrigen Freitag übrigens mit einem Konzertbesuch in Hamburg versüßt.

Die VR-Bank in Parchim steht künftig unter der Leitung von Martin Sperling (34). Er hat sein Fach in der VR-Bank Prignitz gelernt, anschließend Wirtschaftswissenschaften in Rostock studiert und ist seit mittlerweile sieben Jahren wieder für die Genossenschaftsbank tätig, zunächst in Ludwigslust, seit Ende 2012 im Parchimer Team. Die Betreuung der Privatkunden liegt in den Händen von neun Mitarbeitern. Darüber hinaus stehen spezialisierte Verbundmitarbeiter als Ansprechpartner für Firmen- und Gewerbekunden sowie rund um die Themen Vermögensberatung und Baufinanzierung zur Verfügung. Bereits zum 30. Oktober wurde mit Karin Fröhlich eine weitere langjährige, geschätzte Mitarbeiterin in den Ruhestand verabschiedet: Karin Fröhlich war mehr als 30 Jahre für die VR-Bank tätig.

Christiane Großmann

Günter Schulze (3. v. l) verabschiedete sich von seinem Team: Angelika Verhülsdonk, Anja Gedigk, , Marcus Behn, Angelika Hanke, Martin Sperling, Heike Dolk, Christin Habrecht und Marcus Borsics (v. l. n. r.).
Foto: Christiane Großmann